Was bedeutet eigentlich Oberschule?

 

Hier die Erklärung des Ministerium für Bildung, Jugend und Sport:

 

"Die Oberschule wurde im Schuljahr 2005/06 eingeführt, in dem die bisherigen Gesamtschulen ohne gymnasiale Oberstufe und Realschulen zusammengeführt wurden. Die Schulen sind durch die Möglichkeit der eigenständigen Wahl der inneren Organisation sehr selbstständig und flexibel und können neue pädagogische Konzepte anwenden sowie eigene Schwerpunkte setzen und sich damit profilieren. Die Ausgestaltung der Idee Schule als Lern- und Lebensort und damit verbundene Ganztagsangebote sowie beispielsweise Kooperationen mit Bildungspartnern in der Region und Jugendhilfe gehören zum Grundkonzept der Oberschulen..."

weiterführende Informationen finden Sie unter folgenden Link:

 

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) 

 

An der Oberschule können alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden.

Vorrangig vergibt die Oberschule auf Grund der Bildungsgänge, die sie vertritt, am Ende der Jahrgangsstufe 10:

den Realschulabschluss / die Fachoberschulreife

den erweiterten Hauptschulabschluss / die erweiterte Berufsbildungsreife

Bei Vorliegen besonderer Leistungen kann auch die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben werden.

Mit der Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 wird der Hauptschulabschluss / die Berufsbildungsreife erworben.